Die häufigsten Fragen zur afrikanischen Hausschlange

Auf dieser Seite beantworte ich die am häufigsten gestellten Fragen zur afrikanischen Hausschlange. Außerdem bekommst du hier einige Tipps und Tricks von mir.

Häufige Fragen zur afrikanischen Hausschlange

Was tun bei einer Erkrankung meiner afrikanischen Hausschlange?

Den genauen Gesundheitszustand eines einzelnen Tieres kann man nicht pauschal beurteilen. Wenn du irgendwelche ungewöhnlichen Anzeichen im Aussehen oder Verhalten deiner afrikanischen Hausschlange erkennst, empfehle ich dir einen Besuch beim reptilienkundigen Tierarzt. Hier gibt es eine Liste als Hilfestellung (keine verbindliche Empfehlung!): http://agark.de/mitgliederlistediese-mitgliederliste-umfasst-alle-tierarzte/.

Welche Kosten kommen für die Haltung einer afrikanischen Hausschlange auf mich zu?

Pauschal lässt sich diese Frage leider nicht beantworten. Du solltest aber mindestens 150 Euro für die ersten Anschaffungen und 10 Euro pro Monat für die laufenden Kosten einrechnen. Bei Tierarztbesuchen oder Sonderwünschen an Technik und Ausstattung gehen die Kosten natürlich schnell nach oben.

Muss ich meine afrikanische Hausschlange irgendwo (an-) melden?

Zuerst einmal zu der Frage: Nein. Warum? Es gilt keine Unterart der afrikanischen Hausschlange als gefährlich. Das liegt wohl an der geringen Größe von höchstens 120 cm. Giftig sind die schönen Schlangen auch nicht. Sie stehen außerdem auf keiner Artenschutzliste. Somit ist in Deutschland keine Haltungsgenehmigung und keine Anmeldung der afrikanischen Hausschlange notwendig.
Trotzdem solltest du die Richtlinien für eine artgerechte Haltung einhalten. Diese kontrolliert nomalerweise keiner bei dir, aber gesunde und artgerechte Haltung muss das höchste Ziel jedes Terrarianers sein. Dann hst du auch deutlich länger Freude an einer gesunden, schönen und kräftigen Hausschlange.

Kann ich mehrere afrikanische Hausschlangen zusammen halten?

Das Thema Gruppenhaltung ist bei afrikanischen Hausschlangen leicht zu unterschätzen. Es führt oft zu Problemen und übermäßigem Stress. Man sollte kein einzelnes Paar afrikanische Hausschlangen in einem Terrarium halten. Weibchen leiden sehr unter dem ständigen Paarungsdruck der Männchen. Mehrere Weibchen mit einem Männchen sollen angeblich möglich sein, werden aber auf Dauer zu einer “unkontrollierbaren Nachzuchtmaschine”. Mehrere Männchen in Gesellschaft mit Weibchen führen zu Rivalität zwischen den Männchen. Das führt zu Dauerstress. Außerdem fressen die Männchen oft schlechter in Gesellschaft von Weibchen. Aus diesen Gründen halte ich selbst alle meine afrikanischen Hausschlangen einzeln und setze sie nur zur gezielten Paarung und Nachzucht zusammen. Jungschlangen sollte man generell einzeln aufziehen.

Wie alt wird eine afrikanische Hausschlange?

Afrikanische Hausschlangen können bei guter Pflege in einem geräumigen Terrarium und den passenden Haltungsbedingungen ein Alter von 15-20 Jahren erreichen. Häufiger Stress (siehe auch Reptiliendoktor.com), viele Trächtigkeiten und schlechtes Futter verringern die Lebenserwartung deutlich.

Weitere Fragen zur afrikanischen Hausschlange?

Sind Fragen zur afrikanischen Hausschlange offen geblieben? Schreib mir bitte eine kurze Nachricht über das Kontaktformular. Danke.