Haltung der afrikanischen Hausschlange

Du möchtest wissen, was du bei der Haltung der afrikanischen Hausschlange beachten musst? Und wie du häufige Fehler vermeiden kannst?

Die artgerechte Haltung der afrikanischen Hausschlange ist ziemlich unkompliziert, wenn du einige Grundlagen beachtest.

Worauf es bei der Haltung der afrikanischen Hausschlange ankommt, und wie du häufige Fehler einfach vermeiden kannst, beschreibe ich dir in diesem Artikel. Tipps und Tricks sind natürlich inklusive.

Haltung der afrikanischen Hausschlange Beispielbild einer Schlange

Basiswissen zur Haltung der afrikanischen Hausschlange

Laut Literatur werden Männchen durchschnittlich 60-80 cm groß, Weibchen erreichen 80-100 cm, maximal 130 cm. Meinen Erfahrungen nach bleiben Männchen manchmal sogar noch etwas kleiner.

Die Größe der afrikanischen Hausschlange ist damit sehr handlich und hält auch die Kosten niedriger, als bei größeren Schlangen.

Es gibt mehrere Unterarten der afrikanischen Hausschlange (Boaedon), die du im Terrarium halten kannst. Die verschiedenen Unterarten können mit den gleichen Haltungsbedingungen gehalten werden.

Außerdem lassen sich die Hausschlangen sehr gut handeln. Die kleineren oder noch sehr jungen Tiere können manchmal etwas wehrhaft sein, aber bei der geringen Größe ist das ganz unbedenklich.

Durch regelmäßiges Handling (Kontrollen, Fütterungen) werden die Tiere deutlich ruhiger.

Weiters Basiswissen zur afrikanischen Hausschlange gibt es auf Lamprophis.de.

Haltung der afrikanischen Hausschlange im Terrarium

Die Afrikanische Hausschlange begnügt sich mit einem flachen Terrarium (1 x 0,5 x 0,5 x Gesamtlänge), dass du mit einigen engen Verstecken, einer Wasserschale, einer Wet-Box und ein paar Klettermöglichkeiten ausstattest. Zu wenige Verstecke machen die Hausschlange scheu und stressen sie unnötig.

Das Temperaturgefälle richtest du mit 28-32 °C auf der einen Seite, 20-25 °C auf der anderen Seite ein. Als Bodensubstrat eignet sich grabfähiges Holzgranulat, wie z.B. MS Reptile Wood fine oder Aspen Snake Bedding.

Mehr wichtige Tipps zum Terrarium und der Einrichtung gebe ich dir im Hauptartikel zum Terrarium der afrikanischen Hausschlange.

Wie in der freien Natur fressen die Hausschlangen auch im Terrarium Mäuse und Ratten. Diese können gefroren oder auch lebend gefüttert werden. Lebendfütterungen solltest du aber nur unter Aufsicht durchführen.

Achte darauf, deine Hausschlange nicht zu viel und zu oft zu füttern. Verfettung und Krankheiten sind die Folgen.

Weitere hilfreiche Infos zur Fütterung der afrikanische Hausschlange gebe ich dir im Artikel zur Fütterung der afrikanischen Hausschlange.

Fazit

Die afrikanische Hausschlange ist in der Haltung unkompliziert. Sie stellt keine außergewöhnlichen Ansprüche an die Temperatur, Beleuchtung und Luftfeuchtigkeit. Auch die Fütterung ist einfach umzusetzen.

Einsteiger und Anfänger sind mit einer afrikanischen Hausschlange gut beraten. Aber auch jedem anderen Terrarianer kann ich die afrikanische Hausschlange empfehlen.

Es gibt noch einige andere Seiten, die Tipps zur Haltung und Pflege von afrikanischen Hausschlangen geben:

Fehlt dir in diesem Artikel noch was? Hast du noch offene Fragen zur afrikanischen Hausschlange oder auch Anmerkungen und Kritik? Dann schreib mir bitte eine Nachricht. Danke.