Krankheiten bei afrikanischen Hausschlangen

Alle Reptilien und Schlangen können mal krank werden. Natürlich können auch Krankheiten bei afrikanischen Hausschlangen auftreten.

Es können im allgemeinen folgende Erkrankungen sein:

  • Milben (äußerlich erkennbar)
  • Darmparasiten (Kotprobe notwendig)
  • Erkältung (röcheln, schleimiges Maul)
  • Erkrankung der Kloake (verschmutzte oder gerötete Kloake)

Weitere mögliche Krankheiten oder Symptome können mit Hilfe der Infos auf reptiliendoktor.com herausgefunden werden. Das ersetzt aber keine fachliche Gesundheitsberatung, sondern soll nur eine Hilfestellung für Terrarianer sein.

Mögliche Ursachen für Krankheiten bei afrikanischen Hausschlangen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Mittelchen zur Behandlung von Krankheiten bei afrikanischen Hausschlangen im gut sortierten Terraristik-Fachhandel. Das Wichtigste bei der Behandlung ist es, die Ursache für den Grund der Krankheit festzustellen.

Die Beste Behandlung ist unnütz, wenn die Schlange nur wenige Tage oder Wochen später wieder krank wird.

Gerade bei Anfängern ist oft eine falsche Haltung ein Grund für die Krankheit der Schlange. Das ist nicht gleich ein Grund zur Panik, da afrikanische Hausschlangen an sich sehr robust sind. Sie verzeihen einem den einen oder anderen Fehler mal ganz gerne.

Trotzdem müssen die Grundlegenden Parameter zur richtigen Haltung von afrikanischen Hausschlangen eingehalten werden. Auf Dauer können starke Abweichungen zu Problemen führen.

Zu hohe Temperaturen können einen Hitzeschaden oder Hitzeschlag bewirken. Zu niedrige Temperaturen hingegen schränken die Aktivität der Schlange ein. Das kann zur Futterverweigerung führen, weil die Schlange das Futter nicht mehr verdauen kann.

Bei falsch angebrachter oder zu heftiger Belüftung (Durchzug!) kann die Schlange eine Erkältung bekommen. Zu wenig Belüftung führt zu einer zu hohen Luftfeuchtigkeit und Staunässe, was wiederum eine Lungenentzündung zur Folge haben kann.

Schlechter Häutung (nicht am Stück) kann durch eine Wet-Box abgeholfen werden.

Beim Kauf einer afrikanischen Hausschlange ist dringend zu einer Quarantäne zu raten, damit Milben oder ansteckende Krankheiten nicht auf andere Tiere übertragen werden.

Das sind nur einige Beispiele und Tipps, um Krankheiten im Vorfeld durch eine korrekte Haltung vorzubeugen. Im Falle einer Erkankung bei der afrikanischen Hausschlange, sollte man diese auf jeden Fall behandeln. Außerdem muss man die Ursachefinden und bereinigen.

Bei erfolgloser Behandlung muss auf jeden Fall ein Tierarzt aufgesucht werden, der sich mit Reptilien auskennt (Liste von Reptilienkundigen Tierärzten).